Mittwoch, 11. November 2015

Der November - im Zeichen des Drachens

Der November ist für viele ein sehr dunkler Monat, drückend und eine Zeit des Rückzugs, der Innenschau. Es mögen im Moment wieder verstärkt alte Themen hochkommen, sich alte Wunden zeigen. Vielleicht ist auch gerade das Mangelgefühl sehr präsent. Wie die Bäume das Laub verlieren, so kann es sein, dass einige auch erfahren, dass etwas fehlt, dass etwas abhanden kommt oder gekommen ist, oder etwas Langersehntes sich einfach nicht zeigen mag. Loslassen, etwas Altes sterben lassen könnte gerade Thema sein. (Wichtige Erkenntnisse von mir zum Mangelgefühl findet ihr hier "Auf Geben programmiert")

Bei mir präsentiert sich der November ganz anders. Ich spüre ihn kraftvoll, lichtig und voller Schöpferkraft. Ich spüre generell sehr aufmerksam in die jeweilige Zeitqualität hinein, in die Energie, die gerade vorherrschend ist, die sich im Jahreszyklus gerade zeigt. Besonders aufmerksam bin ich aber, wenn ein neuer Monat beginnt und forsche gespannt, welche Energien dieser Monat mit sich bringen mag.

Diese Kraft, die der November für mich hat, hat mich doch überrascht. Denn eigentlich kenne ich diesen Monat durchaus auch als Rückzugszeit, als Phase der Heilung. Dieses Jahr ist es ganz anders. Vielleicht auch deshalb, weil ich mir schon so vieles angeschaut und geheilt habe. Ich bin voller Tatendrang und neuer Ideen, ich fühle mich so reich und erfüllt, so beschenkt und vollkommen. Draußen mag es noch so grau sein, in mir leuchtet alles. Da ist eine Energie, die in mir pulsiert, eine Schöpferkraft, die ich so extrem noch nicht erlebt habe. Ich erlebe mich immer mehr als Schöpfer, bin mir dessen immer bewusster, kann sie fast schon greifen diese Schöpferkraft, meine eigene Macht und Größe. Es ist, als ob ich nur mit dem Finger schnippen bräuchte und die Dinge, die mir gerade am Herzen liegen, kommen in mein Leben. Tatsächlich merke ich, dass sich meine Entscheidungen immer schneller manifestieren. Ich entscheide mich, zu einem Thema eine Lösung zu finden und nur ein paar Stunden später liegt alles glasklar vor mir. Ich denke, dass ich dieses oder jenes gerne haben würde und schwupps schenkt es mir jemand oder in dem Laden, in dem ich gerade bin, ist es im Angebot. Das Leben entfaltet sich für mich im Moment als Schlaraffenland!!! Ich bin zutiefst beeindruckt und dankbar, verzaubert und bewegt. Ich genieße und staune und sonne mich in diesen Wundern, die ich vollbringen kann, in meiner Kraft, in meiner Macht, bin voller Vorfreude auf alles, was sich noch zeigen mag, voller Vorfreude auf Weihnachten, bin wie ein kleines Kind. Eines, das sich auf die Geschenke des Lebens freut, aber gleichermaßen oder vielleicht noch mehr freue ich mich darauf, selbst zu schenken. Ich könnte bersten vor Vorfreude auf all die tollen Überraschungen, die ich für andere habe.

Ich habe in letzter Zeit viele wichtige und große Entscheidungen für mich getroffen. Entscheidungen, die sich jetzt manifestieren dürfen und die ich auch getrost loslassen kann. Ich weiß, dass sie auf ihre Weise und in ihrem Tempo in mein Leben kommen werden. Dazu muss ich nichts mehr tun, als im richtigen Moment meinen Impulsen zu folgen. Ich habe mich entschieden, den Rest regelt das Leben! Ich bin voller Vertrauen, weiß um meine Macht, weiß um das Wunder des Erschaffens.

Das alles kam ganz extrem, als das Krafttier Drache vor ein paar Tagen in mein Leben kam. Wie so oft wusste ich vor der Meditation, in der es zu mir kam, nicht, dass es dieses Krafttier überhaupt gibt.

Mein Mangelgefühl (die kleine Fledermaus) und das Durchhaltevermögen (das Kamel) hatten noch ein Geschenk für mich. (Wie die beiden in mein Leben kamen findet ihr hier: "Zum Durchhalten aufgerufen") Ich spürte, dass etwas fließen wollte und setzte mich bereitwillig zu einer Meditation hin.

Sofort erschienen mir die Fledermaus und das Kamel. Sie standen vor mir und ich begrüßte sie herzlich. Als sie so dastanden, fiel mir ein, dass mich die Fledermaus des Mangels noch gar nicht wirklich an die Fülle übergeben hatte. Das letzte mal, als ich ihr begegnet bin, hatte sie mich an das Kamel übergeben, mit der Aufforderung zum Durchhalten.

Bisher hatte mich jedes "negative" Gefühl irgendwann an sein "positives" Gegenteil übergeben. Immer dann, wenn ich es aufrichtig angenommen hatte und wir wirklich Freundschaft geschlossen hatten. Immer dann, wenn die Zeit dafür reif war. Die Katze der Wut übergab mich an den Löwen der Kraft. Der Schimpanse der Ohnmacht übergab mich an den Gorilla der Macht. Die Schlange der Angst übergab mich an den Adler des Vertrauens. Und so weiter... Nur die Fledermaus des Mangels hatte mich noch nicht an die Fülle oder etwas Vergleichbares übergeben.

Kaum hatte ich den Gedanken zu Ende gedacht, kam von oben ein riesen Etwas auf uns nieder und warf seinen großen Schatten auf die Fledermaus und das Kamel. Sie wirkten ob des Schattens winzig. Ich schaute verwundert zu und versuchte zu erkennen, was da vom Himmel kam. Ich machte Flügel aus und plötzlich sah ich ihn, diesen wunderbaren Drachen - meinen Drachen. Sofort spürte ich eine tiefe Liebe. Es war ein Gefühl, als ob ich einen uralten Freund nach Jahren endlich wiedersah. Ich wusste sofort, dass wir uns ewig kannten, dass wir zusammengehörten, dass wir ein Team sind. Mir stiegen Tränen in die Augen und ich weinte vor Freude, weil dieser Drache endlich wieder hier war oder vielmehr, weil ich ihn endlich wieder wahrnahm. Wie selbstverständlich stieg ich auf seinen Rücken, als hätte ich nie etwas anderes getan. Er erhob sich sofort in die Lüfte und wir verstanden uns blind. Wir waren wirklich eine Einheit. Was ich dachte, kam sofort bei ihm an. Wir flogen tief über das Land, über Felder und Wiesen, Wälder und Berge, über Seen, Flüsse und Ozeane, und überall spürte und sah ich die Fülle und Schönheit der Erde, den Reichtum, das Paradies, das doch in allem zu sehen ist. Ich war bezaubert. Die Kraft dieses Tieres, wenn es Feuer spuckt, die Anmut, wenn es fliegt, die Magie, die von ihm ausgeht, wurden zu einem Teil von mir. Seine Flügel waren meine, sein Feuer war meines, seine Energie war meine. In meinem ganzen Leben habe ich mich noch nie so kraftvoll gefühlt, wie in dieser Meditation und der ganzen Zeit danach.

Ich habe noch immer diese Verbindung zu diesem meinem Drachen. Er ist da, ein Teil von mir. Ich weiß, dass er bleibt, ab sofort für immer. Er wird nicht wieder gehen. Ein Gedanke an ihn reicht, um all diese Kraft zu spüren, wie sie durch mich hindurchpulst und fließt. Er hält für mich zu jeder Sekunde die Schöpferkraft bereit, erinnert mich, wer ich wirklich bin, zeigt mir meine wahre Größe, meine Macht. Noch nie in meinem Leben, war ich mir dessen so bewusst, dass ich Schöpfer bin, noch nie habe ich es so gefühlt. Ich bin erfüllt und dankbar und unglaublich stolz, dass ich den Weg dahin gefunden habe!!!

Ich würde nicht sagen wollen, dass der Drache einfach für die Fülle steht. Er steht für mich für viel mehr. Für mich steht er für die Schöpferkraft, mit der ich mir die Fülle erschaffen kann, für Magie, für meine Macht und meine Größe. Ein größeres Geschenk hätte mir das Mangelgefühl nicht machen können. Gut, dass wir Freundschaft geschlossen haben. ;)

Herzensgrüße von mir
Anja


PS: Nach der Erscheinung des Drachen habe ich natürlich im Internet geschaut, ob es sich um ein Krafttier handelt und wenn ja, für was es steht. Was ich da entdeckt habe, könnte passender nicht sein! Aber lest selbst und lasst euch vom Drachen verzaubern... Hier Auszüge von dem, was mich am meisten angesprochen hat mit der jeweiligen Quelle:

"[...] Wenn Sie gelernt haben, den Drachen zu reiten, dann haben Sie im Drachen einen mächtigen Begleiter und ein energiegeladenes Krafttier gefunden, das Ihnen beim Erschaffen einer Realität hilft, in der Ihre Wünsche – auch im größten Chaos – endlich wahr werden können. [...]"
http://www.schamanische-krafttiere.de/krafttier-drache.html


"[...]Die starke Medizin des Drachen ist besonders zu schätzen, wenn Du
  • Deine Vergangenheit bewältigen willst und Stück für Stück Deine Seele erforschen möchtest.
  • Dir und anderen einmal zeigen möchtest, was wirklich in Dir steckt und Deine Talente zum Nutzen aller entfalten willst.
  • Magie und Spiritualität (wieder-)entdecken möchtest.
  • Deine Energie und Kraft gezielt einsetzen möchtest, und sie nicht bei unüberlegten Aktionen verschleudern willst.

[...] Beim Erddrachen geht es um Kraft und um Reichtümer. Der Erddrache will Dich an Dein Potential erinnern. Du hast mit Deinen vielfältigen Fähigkeiten einen großen Schatz in Dir. Es ist an der Zeit, ihn nicht einfach nur still zu hüten, sondern Dir zu Nutze zu machen, um ihn zu vergrößern. Entfalte Deine Talente. Entdecke die Kraft Deines Verstandes und die Schönheit Deines Herzens und zeige sie der Welt. [...]"
http://www.orakel.org/krafttier-drache/


"Der Drache – Neue dynamische Kraft
Wilde natürliche Kräfte brechen sich Bahn und führen in die Freiheit und die Veränderung. Anfängliche Verwirrung könnte sich einstellen. Sie wissen nicht wohin mit Ihrer Kraft und Ihrem Seelenfeuer. Die Möglichkeiten sind zum Greifen nahe und das Zögern, sich dem Feuer hinzugeben, lässt nach. Es dauert nicht mehr lange und Sie können Ihre brennenden Wünsche Wirklichkeit werden lassen. 
Folgende spirituelle Hinweise sind als Botschaften zu verstehen, denen Sie jetzt gerade Beachtung schenken sollten und die von Ihnen auf Ihre individuelle Lebenssituation übertragen und interpretiert werden möchten. Entspannen Sie Ihren Körper und Ihren Geist und spüren Sie in sich nach, welche Gedanken, Ideen und Erkenntnisse sich dazu in Ihrem Bewusstsein einfinden werden:
  • Den eigenen Wünschen gerecht werden
  • Noch eine kurze Weile und der Sprung wird möglich
  • Dynamische Kräfte stehen dem Ziel zur Verfügung
  • Ein Neuanfang wird fällig
  • Eigene Stärken weisen den Weg
  • Verstand und Herz zusammenführen
  • Die Magie des Lebens will wiederentdeckt werden
  • Ihre Schöpferkraft hat unglaubliches Potenzial
  • Wachstum auf spiritueller Ebene
  • Kreative Ideen werden erfolgreich sein"
http://www.spirituell-auf-deine-weise.de/blog/die-geistige-welt-krafttier-bedeutung-drache/viele-wege-fuehren-in-die-geistige-welt-finden-und-gehen-sie-ihren-der-drache.html 
(Nachtrag vom 17.03.2017: Diese Seite scheint es nicht mehr zu geben.)

Foto: Anja Reiche

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen